News

Kooperationsprojekt "Marketing Automation" mit Fa. LIEBHERR

Quelle: Liebherr/ Liebherr Components
Quelle: Liebherr/ Liebherr Components

[02|03|2021]

Praxisprojekt zwischen Studierenden des Master-Schwerpunkts Marketing Management und Liebherr Components

 

Die Firmengruppe Liebherr umfasst über 140 Gesellschaften auf allen Kontinenten und beschäftigt mehr als 48.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2019 erwirtschaftete Liebherr einen konsolidierten Gesamtumsatz von über 11,7 Milliarden Euro. Als weltweit aufgestelltes, familiengeführtes Technologieunternehmen zählt die Firmengruppe nicht nur zu den größten Baumaschinenherstellern der Welt, sondern ist auch auf vielen anderen Gebieten als Anbieter technisch anspruchsvoller, nutzenorientierter Produkte und Dienstleistungen anerkannt. Liebherr wurde 1949 im süddeutschen Kirchdorf an der Iller gegründet.

 

Liebherr Components mit einem Umsatz von über 1 Mrd. € - entwickelt, produziert und vermarktet dabei ein sehr divergierendes und heterogenes Produktportfolio – u.a. Antriebe, Pumpen, Elektronik, Hydraulikkomponenten, Großwälzlager, Verbrennungsmotoren, Einspritzsysteme - für unterschiedlichste Branchen.

 

Entlang des Wintersemester 2020/2021 kooperierten Mitarbeiter aus verschiedenen Business Units und Branchen der Liebherr Components und Studierende des Masterstudiengangs Marketing Management zum Thema Digitalisierung und Automation von Marketing- und Vertriebsprozessen.

 

Die Studierendenteams evaluierten Best-Practices in der Industrie, führten Interviews und online-Umfragen mit Liebherr Kunden aus den Produktbereichen Antriebe und Elektronik sowie innerhalb der Branchen Wind Aftermarket, Mining Aftermarket und Maritim/Schifffahrt durch und erarbeiteten Benchmarks in Bezug auf Lead-Generierung, Lead-Entwicklung und Lead-Transformation. Als Ergebnis standen zahlreiche Ideen und Prototypen für Kontaktformulare, (open und gated) Content und diverse Werkzeuge (u.a. Product Finder, Konfiguratoren, Berechnungstools) für die jeweiligen Produkttypen und Branchen. Nach Expertengesprächen und einer web-Research finalisierten die Studierendenteams das Praxisprojekt mit einem Benchmark und Vergleich verschiedener Anbieter und Entwickler von Marketing-Automation-Software-Paketen.

 

Herr Arnd Moll – Leiter Zentralmarketing der Sparte Liebherr Components – war begeistert von dem Pragmatismus und der Anwendbarkeit der Ergebnisse: „Auf Basis dieser Ausarbeitung werden wir das Projekt weiter vorantreiben und auch kurzfristig einige der Quick Wins umsetzen.“

 

Auch Frau Rebekka Raff - Digital Marketing Manager- welche auf Liebherr-Seite das Kooperationsprojekt leitete, fand die Professionalität und das engagierte Vorgehen der Studierenden beeindruckend. "Die Studenten haben sich schnell in das komplexe vielseitige Thema eingearbeitet und dazu beigetragen, dass wir hier bei Liebherr Components die Relevanz der Marketing Automation weiter stärken und die Theorie in der Zukunft auch in der Praxis anwenden können."

 

Von Studierenden- und Dozentenseite bedanken wir uns bei der Firma LIEBHERR und der Liebherr Components und unseren Kooperationspartnern Hr. Moll, Fr. Raff, Hr. Thywissen, Hr. Aikele, Hr. Hörburger, Hr. Merk, Fr. Gebauer, Hr. Schmid und Hr. Schwärzler für die tolle Zusammenarbeit und das spannende Projekt!

 

 

Bildergalerie

Über Klick auf die einzelnen Bilder wird eine vergrößerte Ansicht geladen.

Bildquellen:

  • Photo 2-4: Screenshots der Endpräsentation, Quelle: Hochschule München, FK BWL
  • Photo 5: BU Antriebe, Quelle: Liebherr
  • Photo 6: Branche Wind Aftermarket, Quelle: Liebherr
  • Photo 7: Branche Mining Aftermarket, Quelle: Liebherr
  • Photo 8: Branche Maritim, Quelle: Liebherr
  • Photo 9: BU Elektronik, Quelle Liebherr

 

 

Autor: Rebekka Raff (Liebherr) & Matthias Schlipf (HM)