News

Sonderpreis der Deutschen Bundesbank

[01|04|2021]

Alexander Lörcher, Student der Fakultät für Betriebswirtschaft, erhält Auszeichnung

Herr Alexander Lörcher, Student der Fakultät für Betriebswirtschaft an der Hochschule München, ist für seine Bachelorarbeit mit dem Titel „Offene Volkswirtschaften, Wechselkursregime und Wohlfahrtsverluste: Eine simulationsgestützte Modellanalyse“ mit dem Sonderpreis der Deutschen Bundesbank ausgezeichnet worden. Der Preis wird von der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Bayern für hervorragende Abschlussarbeiten vergeben, die sich mit relevanten Fragestellungen im Bereich der Geldpolitik und Bankenregulierung befassen. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer virtuellen Festveranstaltung am 18. März 2021 statt, an der zahlreiche Studierende sowie Kolleginnen und Kollegen teilnahmen.

Der Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Bayern, Herr Franz Josef Benedikt, thematisierte in seinem Festvortrag den Einbruch der deutschen Wirtschaft aufgrund des „Lockdowns“, der im Frühjahr 2020 eingeleitet wurde. Nach einer Darstellung der Besonderheiten der Corona-Krise wurde ein Vergleich zu den wirtschaftlichen Verwerfungen vollzogen, die sich nach dem Ausbruch der globalen Finanzkrise 2009 einstellten, um die Unterschiede beider Krisen herauszuarbeiten. Die großen Herausforderungen für die Geld- und Fiskalpolitik zur Bewältigung der Corona-Krise wurden abschließend beleuchtet.

 

Die Fakultät bedankt sich herzlich bei Herrn Benedikt und den Mitgliedern seines Stabs, Herrn Helmuth Wahl und Herrn Thomas Schneider, für die Organisation und Durchführung der Festveranstaltung.

 

München März 2021

Autor: Prof. Dr. Oliver Hülsewig